Tourenberichte

04.10.2008 - Auf der Route der Industriekultur

Endlich klappt es mal wieder mit dem Zeitplan, ich kann an der Stammtischtour im Oktober teilnehmen und freue mich schon drauf.

Die Tage davor habe ich immer auf das Wetter geschaut, es sah nie so ganz toll aus. Freitag dann die Entscheidung, wir fahren. Abfahrt ist um 0930. Ich glaube ich höre nicht richtig. Nichts vorbereitet und dann so früh los. Frühes Aufstehen ist angesagt, denn ich muss das Motorrad noch tanken und Luft prüfen.
Bei kühlen 6° geht es morgens los. Ich komme super pünktlich am Treffpunkt an und nach und nach trudeln die Teilnehmer ein, einschließlich 2 Pärchen aus dem Märkischen Kreis. Dann geht es endlich los.

Das Thermometer steigt während unserer Tour auf lauschige 12,5° an, das Wetter hält, was versprochen war. Wir haben die vereinzelten Schauer nicht gefunden, die Sonne scheint zeitweise recht nett. Die dunklen Wolken, die wir zwischendurch begegnen, halten dicht. Was wollen wir mehr.
Die Tour haben Angelika und Jürgen vorbereitet, wir sind in 2 Gruppen mit 11 Maschinen und 16 Besatzungsmitgliedern unterwegs.

Zuerst geht es zum Schiffshebewerk nach Henrichenburg. Kleine Besichtigung von aussen und dann ab in das Café. Einen leckeren Kaffee und ein Stückchen Kuchen am Morgen tut so richtig gut.

Zeche Zollern

Nach kurzer Rast geht es dann weiter auf netten, teilweise kleinen Straßen und durch 30er-Zonen zum nächsten Stopp, der Zeche Zollern.

Eine etwas längere Besichtigungstour kostet uns etwas mehr Zeit als geplant. Leider ist die Gastronomie wegen einer Hochzeitsfeier ausgebucht, für eine Mittagspause im Freien ist es ein wenig frisch. Wir fahren nach Lütgendortmund und speisen gut und reichlich.

In einem großen Bogen geht es dann nach Breckerfeld, über schöne Sträßchen - ein bisschen Motorrad fahren *grins*.

In Breckerfeld kehren wir in die Mühle ein. Ich bin mit einem Pott Kaffee bedient, aber es soll doch Teilnehmer gegeben haben, die sich auch hier noch eines dieser riesigen Kuchenstücke bestellt und aufgegessen haben *lach*.

Wir entschließen uns, die Tour hier abzubrechen und uns die Henrichshütte in Hattingen für eine weitere Tour aufzuheben.

Zurück geht es Richtung A43, ab nach Hause.

Übersicht

Es war wieder mal eine schöne Tour, die leider nicht ganz ohne Schäden abging.
Jürgen hatte kurz vor der Autobahn Probleme mit seiner Hinterradbremse - hier war der Bremssattel wohl nur stark verdreckt, Lothar, ein Kamerad aus dem Märkischen, konnte Hilfe leisten.
An meinem Motorrad hat sich eine Birne im Abblendlicht verabschiedet, hier ist Ersatz nötig.
Leider hat sich wohl gleich zu Beginn der Tour ein Kabel an der Videokamera gelöst, so gibt es nur Bilder von den letzten Kilometern der Heimreise.

Dank an die beiden Organisatoren Angelika und Jürgen, Ich hoffe auf den nächsten Teil der Tour.

Bilder gibt es hier.

Tourkarte

Links

GPS-Datei (gpx)
Copyright (c) rok-rt.de 2004 - 2018. All rights reserved.
Designed by joomlatd.com