Tourenberichte

17.05. bis 20.05.2007 - Die Moseltour mit dem Stammtisch (TFü40)

Die von Uschi und Willi geplante Tour steht seit Monaten im Kalender.

Die langfristige Planung ist wegen des Feiertages am Donnertag erforderlich und die Zimmer reserviert. Die Warteliste ist eingerichtet und die Zimmersuche für die hier harrenden Mitfahrer liefen auf Hochtouren.
Durch die aktuellen Ereignisse wird eine derartig langfristige Planung aber den Haufen geworfen. Leider ist unser Stammtischmitglied HaJo während der Planungsphase verstorben, er hatte sich noch mit Sabine angemeldet. Ingrid ist erkrankt und konnte nicht mitfahren.

Wegen des angesagten Wetters fahren Käthe und Franz sowie Brigitte und Rainer mit dem Auto. Die ‘Harten’ lassen sich von den Vorhersagen und den anhänglichen Regentropfen nicht abschrecken.

Quartier beziehen wir im Hof Sonnental auf dem Weingut der Familie Weis-Steffens in Leiwen - ein ganzes Haus nebst zwei Ferienwohnungen (jeweils mit einer Person belegt) - und lassen es uns gut gehen. Die große Garage ist für die Motorräder freigeräumt, die Zimmer schön ausgestattet.

Abends kocht die Chefin gut und reichlich und der Wein, ob rot oder weiß, fließt ausreichend und wird mit Wasser ein wenig verdünnt, denn wir wollen ja alle am kommenden Morgen wieder fahren.

Die Bilder der Unterkunft und der Umgebung sind hier abgelegt.


Infos zu den einzelnen Tagen: 17.05.2007 (Anreise) - 18.05.2007 (Tour nach Luxemburg) - 19.05.2007 (Tour nach Ida-Oberstein) - 20.05.2007 (Rückreise)
GPS-Dateien


17.05.2007 - Anreise

So stelle ich mir keinen Feiertag vor. Es ist bewölkt und es fisselt leicht. Ich entscheide mich für die Regensachen -so wird der Koffer auch nicht so voll- und packe das Motorrad.
Treffpunkt ist um 1100 an der Raststätte Vierwinden an der A46. Da ich es mal wieder nicht abwarten kann, bin ich zeitig da, aber nicht der Erste, denn die halbe Mannschaft ist schon da.

Pünktlich geht es mit 9 Maschinen, besetzt mit 11 Personen und einem Auto mit 2 Personen los. Eine Pkw-Besatzung kommt direkt nach Leiwen.

Noch ein paar Kilometer über die Autobahn und dann geht es ab Rommerskirchen über feuchte Bundes- und Landstraßen nach Gerolstein zur Schwarzbrennerei. Hier wird Mittagspause gemacht und eine Kleinigkeit gegessen. Bei sich besserndem Wetter geht es dann über Land- und Kreisstraßen Richtung Trier und unserem Ziel Leiwen entgegen.

Gegen 1630 kommen wir an und teilen uns auf die Zimmer auf, ein wenig frisch gemacht sind schnell alle im gemütlichen Gastraum und sehen dem Begrüßungsschluck und einem vorzüglichen Abendessen (frische Salat, gegrillte Steaks und beschwippste Kartoffeln) entgegen.

Der Abend klingt mit einer (oder waren es doch mehr?) Flasche Wein gemütlich aus und wir sind zeitig in den Federn.

Bilder gibt es hier.

Tourkarte

^Anfang - ^Auswahl

18.05.2007 - Tour nach Luxemburg

Das Frühstück ist für 0800 bestellt und (fast) alle sind pünktlich da, nur unsere Auswärtsschläfer kommen später, dafür schon gestiefelt und gespornt. Das Frühstück ist reichlich und gut.

Der morgendliche Nebel lichtet sich während wir speisen und die Sonne kommt hervor. Ein gutes Wetter für die geplante Tour. Nachdem alle ausreichend gestärkt sind geht es um 1000 Richtung Luxemburg.

Über Trier geht es auf Straßen aller Art durch das schöne Müllertal zum Etappenziel, dem La Revira in Bereldange. Unterwegs werden wir von Sperrungen und Baustellen in unserem Fortkommen gehindert. Aber unser Guide Willi findet immer wieder auf den rechten Weg zurück. Natürlich tanken wir die Maschinen hier in Luxemburg noch mal voll, der Benzinpreis ist einfach mit 1,175 €/l (zu Hause schwankt er um 1,40 €/l) super billig. So steht dem Mittagessen bald nichts mehr im Weg.
Wenn nur da nicht die Uhr wäre. 1400 die Küche ist fast zu, aber dank unserer liebenswürdigen Art gibt es noch Pizza (echt gut), Nudeln und Salat. Gestärkt mit Kaffee und Espresso - sogar mit Schokoplätzchen für Uwe - geht es in einer etwas kürzeren Runde wieder zurück zur Unterkunft.

Hier erwartet uns nach dem Duschen wieder ein leckeres Abendessen (Kraftbrühe mit Grießklößchen, Teller mit verschiedenen Schinken und ein Zitronensorbet aufgefüllt mit Schwipps).
Gut gesättigt folgt noch ein wenig Wein, ein kleiner Spaziergang durchs Dorf bis zur Mosel anschließend noch mal ein bisschen Wein und dann ist es Zeit fürs Bett.

Ein schöner Tag klingt aus.

Bilder gibt es hier.

Tourkarte

^Anfang - ^Auswahl

19.05.2007 - nach Ida-Oberstein

Nach dem Frühstück geht es heute um 1000 in die andere Richtung - nach Idar-Oberstein zur historischen Weiherschleife. Am Morgen hat es geregnet, die Straßen sind noch nass.

Wieder geht es, behindert durch Baustellen und Umleitungen, im richtigen Tempo dem Ziel entgegen.
In Idar-Oberstein führt uns die Route durch die Stadt, und die Straßen werden immer enger und gehen bergab. Und da ist dann plötzlich am Hang, die Sackgasse, die in einem Fußweg endet, der weiter in die Tiefe geht. Und genau dahin zeigt das Navi den Weg. Was tun? Umdrehen oder weiter? Zum Wenden ist die Stelle nicht gut geeignet, also lieber weiter. Es wird eng, aber dann kommen wir wieder auf eine größere Straße und wir entspannen alle ein wenig.

An der Schleiferei gibt es einen Snack in der dortigen Restauration. Leider sind nicht alle mit dem Essen zufrieden, man erkennt das hier Laufkundschaft abgefertigt wird.

Nach dem Essen geht es zur Besichtigung in die alte Schleiferei. Ein betagter Schleifer erklärt uns anschaulich, wie Achate und andere Edelsteine auf den alten wassergetriebenen Sandsteinen bearbeitet werden. Es ist schon erstaunlich, welcher Aufwand und wieviel Zeit nötig war um eine Schale aus dem Gestein herzustellen.
Nach dem Praxisteil gibt es in einem weiteren Raum um bearbeitete Stücke zu bewundern und anschließend wird uns noch ein Video zum Thema gezeigt.

Auf einem nördlicheren Weg geht es dann wieder zurück zum Weingut.
Heute gibt es beschwipstem Schweinebraten mit Rotkohl und Klößen, gut und reichlich. Nach dem Essen setzen wir uns noch auf die Terrasse vor dem Haus, es ist bis 2200 noch ausreichend warm. So klingt der letzte Tag hier vor Ort geruhsam aus.

Bilder gibt es hier.

Tourkarte

^Anfang - ^Auswahl

20.05.2007 - Rückreise

Heute heißt es Abschied nehmen, es geht zurück in die Heimat. Aber zuerst gibt es noch mal ein gutes Frühstück verbunden mit viel Ausgelassenheit.

Dann löst sich die Gruppe langsam auf, Uwe fährt direkt über die Autobahn nach Hause, Anne und Dieter klinken sich aus und auch Uschi und Willi nehmen einen kurzen Weg nach Hause. Unsere Pkw-Nutzer setzen sich ebenfalls ab.

Somit führt Jürgen uns (das sind Angelika, Jutta und Berthold, Frank und ich) bei bestem Wetter auf kleinen Straßen nach Hause, nicht ohne auch von Umleitungen und Sperrungen von der geplanten Route abgehalten zu werden.
In Geroldstein machen wir zu Mittag noch mal in der Schwarzbrennerei Rast und lassen es uns schmecken. Dann geht es weiter bis Blankenheim, hier geht es auf die Autobahn. Tschüss sagen wir auf dem Rastplatz Ville an der A1.

Ein schönes und langes Wochenende geht zu Ende. Ein Wochenende das wiederholt werden muss. Dank an die Guides und die Mitfahrer, ein tolles Erlebnis für mich.

Bilder gibt es hier.

Tourkarte

^Anfang - ^Auswahl

Links

GPS-Datei (gpx)
^Anfang - ^Auswahl
Copyright (c) rok-rt.de 2004 - 2018. All rights reserved.
Designed by joomlatd.com