Tourenberichte

05.04.2014 - Stammtischtour ins östliche Münsterland

Unsere Stammtischtour an diesem Wochenende geht ins östliche Münsterland. Wir fahren eine schöne große Acht um Dülmen und Ascheberg. Leider spielt das Wetter nicht so ganz mit, aber der Reihe nach.

Der Wetterbericht am Freitag ist nicht ganz so optimistisch so wird entschieden, unsere Guides Schorsch und Uwe beurteilen heute morgen die Lage und entscheiden, ob wir fahren oder nicht. Die Teilnehmer rufen die Guides an und erfahren, das Wetter sieht vor Ort ganz gut aus, wir fahren. Da auch bei mir die Sonne hervorkommt scheint ja alles gut zu sein - also los, denn wir treffen uns um 1000 am Drügen Pütt in Haltern Am See.

Auf dem Weg zum Treffpunkt verschlechtert sich das Wetter jedoch, die ersten Tropfen schlagen auf die Scheibe.

Nach und nach treffen die Teilnehmer ein, und die zweite neue R 1200 RT LC erscheint. Noch schnell die Folie von der neuen Visierscheibe abgezogen, dann klappt es bei Udo auch mit dem Durchblick Zwinkernd.

Auf dem ersten Teil der Strecke sind die Straßen noch recht nass und es tröpfelt mehr oder weniger. Im Landgasthaus Kastanienbaum machen wir die erste Rast und ich erkenne mein Motorrad nicht mehr wieder. Es scheint eine neue Lackierung bekommen zu haben, der Schlamm ist bis auf die Rücksitzbank gespritzt. Wird die RT je wieder sauber?

Nach der Pause wird es trockener und wir können schnellen Fußes durch die Landschaft düsen. Uwe legt jetzt einen Gang zu, er scheint auf der Flucht zu sein. Alle Teilnehmer der Gruppe ziehen mit, so kommen wir zügig voran und erreichen das Hotel Zum Wolf mit seinem Restaurant Zum letzten Wolf. Hier lassen wir uns für eine ausgiebige Mittagspause nieder und speisen richtig gut für einen angemessen Preis.

Nach der Pause geht es mit schnellen Schuhen bei besser werden Wetter zur Kaffeepause ins gut besuchte Café Indigo. Hier lassen wir uns auf der Terrasse nieder und bestellen einen Pott Kaffee. Ein Stück Kuchen findet seinen Weg zu uns an den Tisch, hiervon könnten zwei auch ganz gut leben. Aber Berthold schafft das Stück auch alleine, er hatte bestimmt heute Mittag die kleinste Portion Lächelnd.

Vom Café aus geht es zurück nach Dorsten. Hier landen wir bei der Eisdiele auf der zwischenzeitlich stillgelegten Zeche Fürst Leopold. In den alten Hallen hat sich inzwischen Gastronomie ausgebreitet. Und das Eis ist hier richtig lecker und die Portionen sind nicht zu verachten. Nach dem Eis geht es zunächst zur Tankstelle, denn das Motorrad muss dringend unter die Dusche. Zumindest die groben Dreckklumpen müssen runter. In den nächsten Tagen ist intensives putzen angesagt.

Es war wieder mal eine schöne, wenn auch schnelle, Tour. Wir hatten gemeinsam wieder mal viel Spaß und haben ausgiebig gelacht. Dank an die Guides und die Mitfahrer.

 

Bilder gibt es hier.  

Tourkarte

Links

GPS-Datei (gpx)
Copyright (c) rok-rt.de 2004 - 2018. All rights reserved.
Designed by joomlatd.com