Tourenberichte

02.08 - 03.08.20123 - Stammtisch und Ausfahrt in der Eifel

Der Stammtisch im August sollte wieder in der Eifel stattfinden so hatten wir es im November letzten Jahres festgelegt.

Der Hotel habe ich vor Ewigkeiten gebucht und nicht mehr an den Termin gedacht. So hat mich die Mail von Jürgen, mit der er die vorgesehenen Touren versandt hat, überrascht. Freitag sollte der Start am Haus Scheppen sein - um 0930. Ein wenig früh für die arbeitende Bevölkerung. Einen Tag Urlaub ist nicht drin, denn die lieben Kollegen haben sich schon in den Urlaub verabschiedet. So bleibt mir nur zeitig nachfahren.

 


Infos zu den einzelnen Tagen: 02.08.2013 (Anreise von der Erpeler Ley) - 03.08.2013 (Rundtour) 
GPS-Dateien


02.08.2013 - Anreise von der Erpeler Ley nach Nideggen-Schmidt

Ich kann mich gegen Mittag vom Arbeitsplatz losreißen und schwinge mich mit dem Motorrad auf die Autobahn. Hier geht es zügig Richtung Süden. Die zügige Fahrt kühlt leider auch nicht so richtig. Ich habe den Eindruck gegen einen Föhn zu fahren. Das Thermometer zeigt deutlich über 30°. Eigentlich nicht so das Wetter zum Motorrad fahren.

Kurz hinter Bonn erreicht mich Jürgen per Telefon. Die Gruppe ist gerade auf der Erpeler Ley zum Mittagessen angekommen. Die letzten Kilometer bis dahin sollte ich ja problemlos schaffen. Kurz vor der Auffahrt kommt mir an einer Kreuzung eine Gruppe Motorradfahrer entgegen, die mir bekannt vorkommen. Uwe mit der zweiten Gruppe kommt aus der anderen Richtung. Ich schließe mich an und wir erreichen den Aussichtspunkt.

Da die Gruppe auch noch speisen will, nutze ich diese Gelegenheit gleich mit. Nach einer ausgiebigen Pause geht es dann gemeinsam wieder runter zum Rhein und bei Sinzig mit der Fähre übers Wasser. Es wird hier noch wärmer statt kühler. Im Ahrtal erreicht das Thermometer dann 39,5° - eindeutig zu viel. Wir rasten noch kurz an einer Eisdiele und entscheiden, die ursprünglich geplante Route zu verlassen und stattdessen direkt die letzten rund 80 km zum Hotel zu fahren. Die kleinen Straßen lassen wir so aus und können etwas am Gas drehen.

Im Hotel angekommen muss erst mal ein Bier sein. Dann Zimmer fassen und ab unter die Dusche. Nach einem weiteren Getränk auf der Terrasse geht es ins Haus an die lange Tafel. Gemeinsam mit einem Teil des Stammtisches Märkischer Kreis sitzen wir zusammen und lassen es uns gut gehen. Nach dem Essen gibt es draußen noch einen Absacker. Der angekündigte Schauer bleibt noch aus.

Bilder gibt es hier

Tourkarte

^Anfang - ^Auswahl

03.08.2013 - Rundtour um den Rursee

In der Nacht hat es heftig gewindet und es ist ein Schauer niedergegangen. Udo meint, mein Bremsscheibenschloss hätte gepiept. Ich habe nicht gehört, denn mein Zimmer zeigte nicht zum Parkplatz. Glück gehabt. Das Wetter ist heute nicht so sonnig, es sind teilweise dunkle Wolken am Himmel. Es wird heute nicht so warm wie gestern - gut so.

Nach dem Frühstück entscheiden wir uns in drei Gruppen zu fahren. Als erstes startet Johannes, der die Tour organisiert hat. Dann macht sich Jürgen auf den Weg und zuletzt fährt Uwe mit seiner Gruppe los. Ich fahre diesmal in der zweiten Gruppe mit. Die Tour geht rund um den Rursee. Johannes hat viele tolle Straßen eingebaut. Es ist fast wie in den Dolomiten, zwar nicht so hoch aber doch viele Kehren und Kurven. Die Straßenarten sind schön verteilt. Wenig Bundes- einige Land- und viel Kreisstraßen, gemischt mit einigen Bauernwegen.

An einer Stellen zeigt das Navi rechts ab. Der Blick zeigt nur einen Waldweg. Wir entschließen uns hier nicht reinzufahren und nutzen weiter die Landstraße. Uwe fährt mit seiner Gruppe nach den Anweisungen von Steffi. Beim Mittagessen schimpft er ganz doll, denn der Weg war nicht so toll und auf dem schmalen Pfad musste die Gruppe dann auch noch wenden. Alles gut gegangen, also halb so schlimm. Nach der Stärkung in Monschau ist auch schon wieder die Welt in Ordnung.

Wir erreichen am frühen Nachmittag wieder unseren Ausgangspunkt. Hier verabschieden wir uns, denn ein Teil bleibt noch bis Sonntag, ein Teil fährt heute schon wieder nach Hause. Wir fahren so noch ein paar schöne Kurven, aber bald sind die Straßen nur noch gerade, so entschließen wir uns die Autobahn zu nehmen und mit einem schnellen Schuh nach Hause zu fahren.

Es war ein schönes Wochenende. Der Dank geht an Johannes, der alles organisiert hat, und natürlich auch an die Guides, die alle Teilnehmer gut an die Ziele geführt haben.

Bilder gibt es hier

 

Tourkarte

^Anfang - ^Auswahl

Links

GPS-Datei (gpx)
^Anfang - ^Auswahl
Copyright (c) rok-rt.de 2004 - 2018. All rights reserved.
Designed by joomlatd.com