Tourenberichte

03.08. bis 04.08.2012 - Stammtisch in der Eifel und Tour

Bereits 2011 bei der Planungsrunde wurde die Verlegung unseres Stammtisches im August in der Eifel festgelegt. Unser Wirt hat im August seinen Sommerurlaub. Da liegt natürlich auch eine Tour durch die Eifel ganz nahe. Ich hatte mich angemeldet und im Hotel ein Zimmer bestellt. Hierbei hatte ich natürlich auf schönes Sommerwetter gehofft.

Ein Teil der Stammtischmitglieder starte am Freitag um 1000 vom Haus Scheppen in Essen durchs Bergische Land. Leider darf ich noch ein wenig arbeiten und muss nachfahren.


Infos zu den einzelnen Tagen: 03.08.2012 (Anreise) - 04.08.2012 (Tour und Rückfahrt)
GPS-Dateien


03.08.2012 - Anreise

Ich starte um 1300 direkt vom Büro aus und fahre über die A3 gen Süden. Ich überlege vor der Abfahrt noch ob ich den Goretex-Anzug auslasse und nur mit der leichten und wind- und wasserdurchlässigen Sommerausführung fahren soll. Platz im jetzt leeren Topcase habe ich ja denn fürs Büro musste ich heute Morgen einen Anzug mitnehmen. Der ging nur ins Topcase damit er nicht ganz zerknautscht. Meine Entscheidung, der Goretex-Teil anzubehalten war richtig. Auf der Autobahn komme ich in 3 teils heftige Schauer. Der erste Schauer erwischt mich bei Köln. Nur die Finger werden dank der Sommerhandschuhe feucht.

Ich verlasse die A3 bei Bad-Honnef Linz und fahre zum Erpeler Ley Plateau. Hier oben will ich die Frühfahrer treffen. Und die sind auch gerade angekommen und haben ihr Mittagessen bestellt.

Für Rainer ist es nur eine kurze Pause, denn bei ihm ist der hintere Bremsschlauch abgerissen. Die Stahlflex-Leitung war unglücklich montiert. Bei der Durchfahrt durch ein Schlagloch ist das obere Ende auf die Schwinge geschlagen und abgebrochen. Ein Händler in der Nähe hat wohl Ersatz, so dass eine Reparatur und ein weitere Teilnahme an der Tour möglich wird. Also ab in die Werkstatt.

Vom Plateau aus gibt es einen tollen Ausblick ins Rheintal. Zu sehen ist auch der Rest des linken Lagers der Brücke von Remagen.

Angelika meldet sich nach ihrer Überfahrt über den Rhein und sucht uns. Hier war sie viel schneller als der Rest, so dass wir nun auch aufbrechen und zum Rhein herunter fahren. Bei Linz-Remagen / Kripp geht es über den Rhein auf die linke Seite. Hier erwartet uns Angelika und filmt ums beim Verlassen der Fähre. Nach nur wenigen Kilometern und einigen Kurven sind in Villip, unserem Ziel, angekommen.

Ein paar Mitglieder sind schon vor Ort und haben den Biergarten besetzt. Kurz unter die Dusche und dann ein kühles Bier. Lecker. Nach dem Abendessen hält Jürgen verspätet seine Rede und wird von Johannes unterstützt, der über die Tour am Samstag berichtet.

Der Abend klingt bei einem (oder waren es doch mehrere?) Willi aus. Ich habe vergessen eine Jacke einzupacken. Trotz der Unterstützung durch den Hochprozentigen wird es mir zu kalt und ich begebe mich zur Ruhe.

M12_P_03_006_00_D20120803_IMG_8908
M12_P_03_007_00_D20120803_IMG_8909
M12_P_03_008_00_D20120803_IMG_8910
M12_P_03_009_00_D20120803_IMG_8913
M12_P_03_010_00_D20120803_IMG_8914
M12_P_03_012_00_D20120803_IMG_8911
M12_P_03_017_00_D20120803_IMG_8922
M12_P_03_018_00_D20120803_IMG_8923
M12_P_03_019_00_D20120803_IMG_8924
M12_P_03_020_00_D20120803_IMG_8925
M12_P_03_023_00_D20120803_IMG_8929
M12_P_03_026_00_D20120803_BILD3420
M12_P_03_029_00_D20120803_BILD3436
M12_P_03_031_00_D20120803_BILD3445
M12_P_03_034_00_D20120803_BILD3453
M12_P_03_036_00_D20120803_BILD3461
M12_P_03_044_00_D20120803_IMG_8934
M12_P_03_045_00_D20120803_IMG_8935
M12_P_03_046_00_D20120803_IMG_8936
M12_P_03_050_00_D20120803_IMG_8942
M12_P_03_052_00_D20120803_IMG_8944
M12_P_03_056_00_D20120803_IMG_8948
M12_P_03_058_00_D20120803_IMG_8950
M12_P_03_064_00_D20120803_IMG_8958
M12_P_03_067_00_D20120803_IMG_8961
01/25 
start stop bwd fwd

 

.

Tourkarte

^Anfang - ^Auswahl

04.08.2012 - Tour durch die Eifel und Rückfahrt

Erst gibt es mal im Saal ein Frühstück. Es ist nicht ausgefallen aber bietet mir die nötige Grundlage für den Tag. Dann heißt es die Tasche wieder zu packen und das Motorrad startklar zu machen.

Wir fahren in zwei Gruppen. Gruppe 1 wird von Johannes, Gruppe 2 von Uwe geführt. Start war für 0900 und 0915 vorgesehen. Aber fast wie immer können wir es nicht abwarten und die Mannschaften stehen schon vor der geplanten Zeit startbereit auf dem großen Parkplatz. So fahren wir ein wenig früher los.

Es geht Richtung Süden. Die Guides haben schöne kleine Straßen ausgesucht und geben richtig Feuer (aber natürlich immer fast im Rahmen der StVO). Erstes Ziel ist die Nordschleife des Nürburgrings. Hier machen wir die erste Rast. An frühen Vormittag ist hier schon eine Menge los.

Nach einem Kaffee bzw. Kaltgetränk geht es weiter Richtung Westen bis Nohn um dann im Zick-Zack-Kurs nach Nord-Osten abzubiegen. Auch hier geht es über einen ausgesuchten Straßenmix zügig voran.

In Wershofen machen wir im Landgasthaus Pfahl Rast und freuen uns auf ein gutes Mittagessen. Die Gruppe 1 ist schon da und hat es sich bequem gemacht. Leider hat hier Rainer Stress mit einer lieben Nachbarin der Wirtsleute. Er hat in Ermangelung eines Parkplatzes sein Motorrad an Nachbars Haus gestellt. Das konnte die Hausherrin wohl nicht ertragen und bat dringend um Freigabe des häuslichen Straßenteils. Um des lieben Friedens Willen stellt Rainer sein Motorrad auf einen zwischenzeitlich frei gewordenen Parkplatz, so kann wieder Frieden einziehen - Deutschland deine Nachbar - einfach toll.

Nach dem Essen geht es wieder auf die schöne Route und es werden noch etliche Kurven getestet und für gut befunden. Unser Kurs geht weiter im Zick-Zack auf Rheinbach zu. Hier hatte die Vortour eine Parkplatznot erkannt und im Hof einer Apotheke eine Parkmöglichkeit gefunden und mit dem Besitzer abgesprochen. Nachdem wir die Motorräder abgestellt haben und wieder auf die Straße kommen sehen wir auf dem Parkstreifen ausreichen Platz für alle unsere Kräder.

In einer Gaststätte gibt es noch mal einen Kaffee oder ein anderes Getränke. Dann heißt es Abschied zu nehmen. Helma und Peter sowie Uschi und Jürgen fahren zurück zum Hotel, sie bleiben noch einen Tag länger. Der Rest der Mitfahrer begibt sich gruppenweise zur nahen A61 und macht sich auf den Heimweg. Bei Köln hat es vor unserer Ankunft wohl wieder mal feste geregnet, es steht erheblich Wasser auf der Straße, so dass die Motorräder noch mal schön eingesaut werden. Bis auf die üblichen Spritzer bleiben wir aber trocken.

Es war ein gelungener Ausflug. Dank an die Organisatoren und Guides Johannes und Uwe. Dank auch an die Mitfahrer. es hat wieder mal viel Spaß gemacht.


Simple Picture Slideshow:
Could not find folder /usr/www/users/rokbrt/j3/images/gallery/2012/20120804


 

Tourkarte

^Anfang - ^Auswahl

 

Links

GPS-Datei (gpx)
^Anfang - ^Auswahl
Copyright (c) rok-rt.de 2004 - 2018. All rights reserved.
Designed by joomlatd.com