Tourenberichte

10.10.2010 - Besuch im RIM

Der Tradition der letzten Jahre folgend ist auch in diesem Jahr wieder die Besichtugung eines Industriedenkmals geplant. Wir wollen uns die Zinkfabrik in Oberhausen anschauen, die zum RIM (Rheinisches Industrie Museum) des LVR (Landschaftsverband Rheinland) gehört.

Ein Auszug aus der Beschreibung: Aufstieg, Blütezeit und Krise des Ruhrgebiets, mit Millionen von Arbeitern und Tausenden von Schloten – hier können Sie all das noch spüren. Die Ausstellung „Schwerindustrie" in der ehemaligen Zinkfabrik Altenberg erzählt über den Alltag von Männern und Frauen, die in der Eisen- und Stahlindustrie ‚malochten’, über die Macht der Industriebarone und über eine Region, die sich in wenigen Jahrzehnten vom Ackerland in das größte Industriezentrum der Welt verwandelte.

Die Führung durch einen erfahrenen Ingenieur - mit tatkräftigen Co-Moderationen durch unsern Fachmann Aloys - zeigt uns, wie Zinkbleche entstanden sind und was aus diesen alles angefertigt wurde. Die klassische Zinkbadewanne ist nur ein Beispiel von vielen.

Weiter geht es durch die Schwerindustrie des Reviers und seine Entwicklung. Hier wird auch die Bedeutung von Stahl und Eisen während der Kriege aufgezeigt. Den Abschluss des kurzweiligen Rundgangs führt uns über Exponate des Gelsenkirchner Barocks und einem Motorrad aus alter Zeit hin zu den modernen Werken der Stahlherstellung und -verarbeitung.

Wir müssen uns beeilen, die Führung dauert länger als geplant und unser Tisch im Restaurant Waldhof steht bereits seit einiger Zeit für uns bereit. So geht es zügig zum Lokal, wo wir uns an leckeren Speisen und Getränken laben.

Ein Dank an Klaus für die Organisation, auch als Oberhausener (na eigentlich Sterkrader, der zwangsweise eingemeindet wurde) habe ich Neues kennengelernt.

Bilder gibt es hier.

 

Copyright (c) rok-rt.de 2004 - 2018. All rights reserved.
Designed by joomlatd.com