Tourenberichte

26.06.2010 - Tour ins Tecklenburger Land mit den BmF

Heute ist super Wetter angesagt und entgegen der bisherigen Planung kann ich mich doch frei machen. So ist die Zusage zu der von Uli angebotenen Tour schnell gemacht. Treffpunkt ist um 1000 am Forsthaus Freudenberg. Und wo soll es hingehen?

Es steht ein Besuch im Tecklenburger Land an und die Mittagsrast am südlichen Hang des Teutoburger Waldes in der wohl nördlichsten Jausenstation im alpenländischen Ambiente. Es geht zur Jausenstation Malepatus.

Die Gruppe ist mit 5 Maschinen und Leuten klein, denn viele der sonst immer auch anwesenden Teilnehmer hatten gute Ausreden, wie Urlaub an der See oder ein Fletschauge Unschuldig- gute Besserung dem armen Blindfisch -.

Über teils bekannte und auch viele ungekannte Bauernwege geht es durch die Felder im Münsterland gen Norden und später dann nach Osten. In Greven machen wir im Restaurant Zum Vosskotten eine kurze Rast und füllen die Wassertanks auf.

Ein paar markante Ecken erkenne ich wieder, die kleine Straße, die bergan geht um dann mit einem scharfen Knick und einem Vorfahrt-achten-Schild auf einen anderen kleinen Weg zu münden. Hier macht Übung den Meister und ich erhalten noch einige Gelegenheiten hierzu.

In der Jausenstation ist es richtig voll. Der Parkplatz ist für Motorräder nicht soll toll, denn neben Schotter ist der am Hang gebaut und ziemlich schräg. Aber wir finden alle noch ein Plätzchen für die Maschinen und so können wir uns auf der Terrasse einen schattigen Platz suchen. Bei 27° und dann noch volle Sonne, da ist die Motorradkleidung doch etwas warm. Wir ergattern einen Platz unter einem Sonnenschirm, die Jacken finden an einem Zaumpfahl Platz und können wir uns aus der alpenländischen Speisekarte ein leichtes Gericht aussuchen - die tolle Haxe ist heute tabu, denn dann komme ich nicht mehr aufs Kradel.

Nach einer Stärkung geht es dann die nördlichsten Serpentinen hinab, immer schön Nahe der Geschwindigkeitsbegrenzung. Dank einer vorfahrenden Spaßbremse aus der Großstadt kommen wir auch nicht in Versuchung hier die Staatskasse aufzufüllen.

Der Rückweg geht zum Teil über etwas größere Straßen, so kommen wir am späten Nachmittag in Dorsten an der Eisdiele an. Uli hat noch mit Gaby telefoniert und uns hier angekündigt. Gaby ist uns schon einen Eisbecher voraus als wir ankommen. Hier gibt es dann noch zu Belohnung der Gruppe ein leckeres Eis oder auch einen Kaffee.

Eine schöne Runde war es wieder, Dank an Uli für die Organisation und die Führung.

Bilder gibt es hier.

Tourkarte

Links

GPS-Datei (gpx)
Copyright (c) rok-rt.de 2004 - 2018. All rights reserved.
Designed by joomlatd.com