Tourenberichte

03.11.2018 - Stammtischtour an den Niederrhein

Die heutige Tour haben Hans und August ausgearbeitet. Ob sie auch für das Wetter verantwortlich zeichnen? Schön ist es heute, blauer Himmel, ein paar Schleierwolken zur Deko und natürlich scheint die Sonne. Sollten sie verantwortlich sein ist ihnen ein kleiner Schönheitsfehler unterlaufen: es ist kalt.

Als ich zu unserem Treffpunkt nach Wesel fahre ist es zwischendurch nur 1,5° C. Aber immerhin sind es Plusgrade.

Wir treffen uns um 10:00 Uhr an dem Pendlerparkplatz an der A3. Es kommen 11 Teilnehmer zusammen. So starten wir etwas verspätet in zwei Gruppen. Uwe hatte Probleme mit seinen Reifen und hat leider erfolglos versucht den richtigen Druck aufzubauen. Erst unterwegs, so berichte er bei der ersten Pause hat er eine Tanke mit einem funktionierenden Druckgerät gefunden.

20181103_093642_IMG_5011
20181103_093732_IMG_5012
20181103_093748_IMG_5013
20181103_095436_IMG_5017
1/4 
start stop bwd fwd

Derweil fahren wir durch die herbstliche Landschaft bis nach Rees. Hier drehen wir noch eine Ehrenrunde und dann geht es über die Brücke auf die andere Rheinseite. Über eine gute Mischung der Straßengröße erreichen wir schließlich unseren ersten Pausenpunkt.

20181103_102443_G0021270
20181103_102550_G0031284
20181103_102602_G0031290
20181103_102722_G0041300
20181103_104516_G0061312
20181103_105513_G0081339
20181103_110557_G0111359
20181103_110605_G0111363
20181103_110635_G0111378
1/9 
start stop bwd fwd

Im Landgut Am Hochwald kehren wir ein. Ein toller Gastraum erwartet uns. Hier lassen wir uns für einen Kaffee oder sonstiges Heißgetränk nieder. Einige können natürlich dem Kuchenbuffet nicht widerstehen, so verschwinden Frankfurter Kranz, Kirschstreusel und Käsekuchen aus der Auslage und nehmen einen dunkleren Lagerort ein.

20181103_111326_IMG_5018
20181103_111514_IMG_5020
20181103_111804_IMG_5022
20181103_111950_IMG_5024
20181103_112354_IMG_5026
20181103_112426_IMG_5027
20181103_113300_IMG_5028
20181103_114238_IMG_5031
1/8 
start stop bwd fwd

Nach einer guten Stunde des Aufwärmens geht es dann wieder auf die Straße. Wir benötigen etwas über eine Stunde zur geplanten Mittagspause. Wir fahren ein kleines Stück durch unser Nachbarland und umfahren so den Spargelort Walbeck. Bei unserer Umrundung von Kempen unterbrechen wir im Südosten die Tour und kehren im Haus Bockdorf ein.

20181103_124314_G0151439
20181103_124424_G0161447
20181103_124931_G0171459
20181103_130411_G0191512
20181103_130431_G0191522
20181103_131555_G0211534
20181103_132026_G0221545
20181103_132032_G0221548
1/8 
start stop bwd fwd

Hier auf dem Gut Heimendahl steppt der Bär. Autos über Autos. Wir haben schon Schwierigkeiten die Motorräder abzustellen. In dem Hofladen mit angeschlossener Gastronomie gibt es seit 30 Jahren jeden Samstag Suppe nach einem festgelegten Jahresplan. Heute steht Erbsensuppe auf dem Plan.

Wir gehen hinauf in den ersten Stock – in die alte Spinnerei, die mit vielen Devotionalien ausgestattet ist – und bekommen kaum Lust. Es ist proppe voll. Gut das Hans einen Tisch bestellt hat. Einer den wenigen freien Plätze. Während wir auf die zweite Gruppe warten müssen wir die freien Plätz verteidigen.

Dann höhen wir zu unserem Schreck – die Suppe ist aus.

Aber nicht für uns, unsere 11 Portionen sind wohl separiert. Es dauert mit der Bedienung ein wenig, aber schließlich bekommen wir auch was zu trinken – nur in großen Flaschen – und unser Essenswunsch wird entgegengenommen. 10-mal Suppe, 1-mal Kartoffelsalat mit je zwei Würstchen.

Kurze Zeit später kommt die Bedienung: die Bockwürstchen sind aus, ob sie auch zum gleichen Preis Mettwürstchen anbieten kann? Darf sie, wir sind ja so pflegeleicht.

Dann kommen endlich die großen Pötte mit der Suppe und der Teller mit Kartoffelsalat. Wir haben die Suppe gerade verteilt, dann kommen auch schon die beiden Teller mit je einem Stapel Würstchen. Das Essen hat mir gut geschmeckt. Zwischenzeitlich ist es richtig leer geworden in der Spinnerei. Wir sind wohl gegen 13:30 Uhr zur Hauptstoßzeit eingelaufen.

20181103_132526_IMG_5033
20181103_132548_IMG_5034
20181103_132634_IMG_5037
20181103_132710_IMG_5038
20181103_132746_IMG_5039
20181103_132810_IMG_5040
20181103_133012_IMG_5042
20181103_133226_IMG_5043
20181103_133258_IMG_5045
20181103_135002_IMG_5046
20181103_135048_IMG_5047
20181103_135212_IMG_5050
20181103_142840_IMG_5052
20181103_145050_IMG_5054
01/14 
start stop bwd fwd

Nach dem guten Essen geht es dann auf die letzte Etappe nach Hamminkeln zu Thunderbike. Hier geht es teilweise über etwas größere Straßen und wir kommen zügig voran.

20181103_150409_G0231561
20181103_153033_G0261591
20181103_155318_G0281609
20181103_160605_G0301633
20181103_160705_G0301663
1/5 
start stop bwd fwd

Bei Thunderbike ist gegen 16:10 Uhr nicht wirklich viel los. Wir überreden die Bedienung uns den Kaffee draußen zu servieren. Dank Uwes Charm bekommen wir ausreichend Schokolade dazu. 

20181103_161012_IMG_5056
20181103_162002_IMG_5059
20181103_162008_IMG_5060
20181103_162022_IMG_5061
1/4 
start stop bwd fwd

Nach einer halben Stunde Rast mache ich mich auf den Heimweg. Sonnenuntergang ist um 17:02 Uhr. Das Navi schaltet unterwegs pünktlich auf den Nachtmodus. Und es wird wieder deutlich kühler. Maximal ist mir heute 12° C aufgefallen.

Um 17:25 steht die Maschine wieder in der Garage. Montag geht es zur Inspektion und zum TÜV.

Es war wieder mal eine gelungene Tour. Dank an die beiden Organisatoren und Guides. Natürlich auch an die netten Mitfahrer, die Unterhaltungen haben Spaß gemacht.

GPS-Datei (gpx)

06.10.2018 - Stammtischtour durchs Bergische Land

Das Wetter ist einfach nur schön. Am Morgen ist es noch ein wenig frisch, aber später erreichen wir 24° C, Sonne, blauer Himmel und ein wenig wind. Einfach toll. Ich freue mich auf die Tour, da ich im letzten Monat nicht mitfahren konnte, denn wir sind am kommenden Tag endlich mal wieder in Urlaub gefahren. Es war noch was vorzubereiten und das WoMo aufzurüsten.

Wir treffen uns in Sprockhövel auf dem Parkplatz. Es kommen 14 Maschinen zusammen, ein Teilnehmer stößt bei der ersten Pause noch zu uns. 

20181006_094604_IMG_4960
20181006_094908_IMG_4961
20181006_094922_IMG_4962
1/3 
start stop bwd fwd

Um 10:00 Uhr geht es dann in drei Gruppen los, die von Andi, Jürgen und Peter geführt werden.

Die tiefstehende Sonne und der Schatten in den Wäldern macht mir bei teilweise recht ruppigen Straßen zu Beginn der Tour ein wenig zu schaffen. Ich muss den Lenker schon ordentlich festhalten, wenn das Vorderrad mal wieder in ein Schlagloch donnert, das ich im Dunkeln nicht gesehen habe. Aber es sind auch viele schöne Straßen dabei. 20181006 105617 GOPR0948

Im Landhaus Fuchs in Kürten machen wir eine erste Pause. Hier stößt Klaus noch zu uns. 

20181006_111738_IMG_4965
20181006_111746_IMG_4966
20181006_111902_IMG_4967
20181006_112206_IMG_4970
1/4 
start stop bwd fwd

Dann geht es weiter nach Süden auf Neuwied zu. Es ist wirklich schön mal wieder in der Gruppe zu fahren. 

Im Alten Fitz kehren wir dann zu Mittag ein. Die Küche hat nur bis 14:00 Uhr geöffnet, wir sind gegen 13:30 Uhr da. So können wir noch ein leckeres Essen bestellen.

Nur die dritte Gruppe mit Andi taucht nicht auf. Wir erhalten aber eine Info per Telefon woran es liegt. Die Gruppe verspätet sich, da bei Ralf ein Reifen geflickt werden musste. Ein nicht so tolles Erlebnis.

Nach dem essen wird noch ein doppelter Espresso bestellt. Dabei beginnt Uwe die Verhandlungen um die gewünschten Schokowaffeln. Die gibt es zwar nicht aber ein Schokoladenstück soll es geben. Auch eins bei einem doppelten Espresso. Ich bestelle scherzhaft 2 Espressi, dann bekomme ich ja auch 2 Stückchen Schokolade. Die Kellnerin nimmt mich beim Wort. Obwohl die beiden Doppelespressi je auch 2 Stück Schokolade bekommen, liefert sie mir zwei einzelne Espresso mit je einem Stück Schokolade an. Na gut. Schließlich nimmt mir Peter einen Espresso ab. Aber wir hatten was zu lachen. 

20181006_131844_IMG_4971
20181006_132228_IMG_4974
20181006_132636_IMG_4976
20181006_132642_IMG_4977
20181006_132656_IMG_4978
20181006_140108_IMG_4981
20181006_142608_IMG_4985
1/7 
start stop bwd fwd

Während wir gerade schon wieder bezahlen kommt die Gruppe auch an. Es ist zwar schon deutlich nach 14:00 Uhr, aber ein Schnitzel kann die Bedienung in der Küche noch raushandeln.

Die beiden anderen Gruppen fahren schon mal weiter. Nach wenigen Metern geht es dann wieder nach Norden. Unterwegs zur nächsten Pause klinkt sich Klaus wider aus und fährt nach Hause.

Jürgen sitzt mit Wolle seinem letzten Mitfahrer schon beim Heißgetränk und Kuchen als wir schließlich ankommen. Wir machen es uns auch gemütlich und nehmen noch einen Kaffee und Uwe kann dem Bienenstich nicht widerstehen. 

20181006_154602_IMG_4986
20181006_160908_IMG_4990
20181006_161518_IMG_4991
20181006_161526_IMG_4992
20181006_161712_IMG_4993
1/5 
start stop bwd fwd

Wolle fährt direkt nach Hause und Jürgen schließ sich uns an. Gerade als wir uns für die Weiterfahrt rüsten kommt dann auch Andi mit seinen Mitfahrern an. Sie entscheiden sich gleich weiterzufahren. Es geht noch mal über schöne Sträßchen auf Gevelsberg zu. 

Hier beim letzten Halt hat sich die Gruppe weiter verkleinert. Wir lassen uns in der Eisdiele nieder und genehmigen uns noch einen kleinen Absacker. 

20181006_173740_IMG_4999
20181006_173812_IMG_5000
20181006_173836_IMG_5002
20181006_174100_IMG_5005
20181006_174300_IMG_5006
20181006_174604_IMG_5010
1/6 
start stop bwd fwd

Dann geht es über die Bahn wieder nach Hause. Bei der Rückfahrt über die A42 bietet sich ein tolles Bild. Ich fahre in die untergehende Sonne. Sie zeichnet sich schön hinter Strommasten ab und sitzt fast auf dem Gasometer.

Ein schöner Tag war es heute. Später wird der Tag getrübt durch die Nachricht, dass Angelika im Hospiz ins Koma gefallen und mit ihrem Tod zu rechnen ist.

Nachtrag 07.10.2018

Heute Morgen erreicht mich die Nachricht: Angelika ist in der Nacht nach langer Krankheit verstorben. Ich bin sehr traurig und in Gedanken bei ihr und Dietmar.

GPS-Datei (gpx)

11.08.2018 - Stammtischtour ins Münsterland

Nachdem in der letzten Woche der monatliche Stammtisch zu Gunsten der Tour an die Mosel ausgefallen ist, wurde er gestern nachgeholt. Natürlich darf auch die Ausfahrt am heutigen Samstag dann nicht fehlen.

Uwe hat eine schöne Tour durch das Münsterland mit einem Abstecher in die Niederlande ausgearbeitet.

Heute ist für 10:30 Uhr der Termin für den Start festgelegt. Wir treffen uns am Forsthaus Freudenberg. Es kommen 10 Motorräder mit 10 Fahrer und eine Sozia zusammen. Pünktlich geht es in zwei 5er Gruppen auf die Tour. Ich fahre bei der ersten Gruppe mit Uwe mit, die zweite Gruppe führt Jürgen. 

20180811_100918_IMG_4915
20180811_100928_IMG_4916
20180811_101714_IMG_4917
1/3 
start stop bwd fwd

Nach wenigen Metern kommt die erste Bewehrungsprobe: unbeschadet an dem Blitzermobil vorbei. Es hat nicht geblitzt, haben wir wohl alles richtig gemacht.

Über teil bekannte aber auch unbekannte Sträßchen und Wege fahren wir zu unseren niederländischen Nachbarn. 

20180811_105402_G0019714
20180811_105501_G0039732
20180811_105511_G0039737
20180811_110150_G0059751
20180811_110949_G0079787
20180811_110957_G0079791
20180811_111542_G0099836
20180811_111639_G0119851
20180811_111649_G0119856
20180811_111707_G0119865
01/10 
start stop bwd fwd

In der Kaasboerderij Harmienehoeve bei Woold machen wir eine erste Pause und genehmigen uns ein Glas Kakao mit Sahne. Lecker. 

20180811_112158_IMG_4920
20180811_112552_IMG_4923
20180811_112906_IMG_4924
1/3 
start stop bwd fwd

Heute ist es nicht so warm, das Thermometer schwangt zwischen 19° und 23° C. Es weht teilweise ein recht ruppiger Wind, ich muss an einigen Stellen das Motorrad richtig gut festhalten. Viele Wolken sind am Himmel, auch ein paar dunkle.

Eine dieser dunkleren Wolken ist leicht undicht. Kurz vor der geplanten Mittagspause in der Düstermühle in Legden fällt doch tatsächliche ein paar Tropfen Regen. In zwei Minuten ist schon wieder alles vorbei. Kein Grund anzuhalten. Die zweite Gruppe wird von Regen komplett verschont. 

20180811_121338_G0139904
20180811_123856_G0179955
20180811_124349_G0209970
20180811_124429_G0209990
20180811_124439_G0209995
20180811_124451_G0210002
1/6 
start stop bwd fwd

Die Zubereitung des Essens in der Düstermühle fordert seine Zeit. Aber wir sitzen ja draußen und genießen die angenehmen Temperaturen.

Nach dem Essen geht es noch ein Stück nach Norden. Hinter Nienborg erreichen wir den nördlichsten Punkt unserer Tour und es geht gen Süden auf Metelen zu. Weiter führt uns die Tour nach Havixbeck und dann Richtung Südwesten nach Darup. Zwischendurch darf natürlich eine Baustellendurchfahrt nicht fehlen. 

20180811_124900_IMG_4925
20180811_125016_IMG_4926
20180811_125032_IMG_4927
20180811_125118_IMG_4928
20180811_130900_IMG_4929
20180811_130908_IMG_4930
20180811_130924_IMG_4932
20180811_133210_IMG_4934
20180811_135504_IMG_4937
1/9 
start stop bwd fwd

Unterwegs zickt meine GoPro mal wieder richtig rum. Etwas stimmt mit der Fernbedienung nicht. Das Gerät will trotz eines Neustartes in der Mittagspause keine Videos mehr aufnehmen, lediglich Bilder funktionieren noch. Hier muss ich unbedingt auf Fehlersuche gehen, denn bei der Fahrt nervt es ganz schön. 

20180811_143546_G0220032
20180811_143610_G0220044
20180811_144021_G0230051
20180811_144059_G0230070
20180811_144113_G0230077
20180811_152814_G0310147
20180811_153303_G0320171
20180811_153333_G0330183
20180811_153343_G0330188
1/9 
start stop bwd fwd

In Darup stoppen wir am Alten Hof Schoppmann. Ein Stückchen Kuchen und ein Kaffee geht nach dem bescheidenen Mittagsessen noch. Der Kuchen ist richtig lecker, aber ein Stück reicht aus. 

20180811_153954_IMG_4939
20180811_154022_IMG_4941
20180811_154108_IMG_4943
20180811_154254_IMG_4945
20180811_154944_IMG_4946
20180811_155804_IMG_4950
20180811_155818_IMG_4951
1/7 
start stop bwd fwd

Nach kurzer Rast geht es nun zum Endspurt nach Dorsten. Hier endet die Tour in der Eisdiele auf Fürst Leopold. Natürlich setzen wir uns noch zu einem kleinen Eis zusammen. 

20180811_171756_IMG_4953
20180811_172646_IMG_4956
20180811_172658_IMG_4957
20180811_172908_IMG_4959
1/4 
start stop bwd fwd

So geht dann auch ein schöner Tag zu Ende. Ich bin gegen 18:30 wieder zu Hause. In knapp 9 Stunden habe ich 257 km gefahren und dabei rund 4,5 Stunden Pause gemacht. Also überarbeitet habe ich mich heute nicht.smiley cool

Copyright (c) rok-rt.de 2004 - 2018. All rights reserved.
Designed by joomlatd.com